Strategieworkshop: Wohnen in Nordkirchen

Veröffentlicht am 08.01.2016 in Kommunalpolitik

Strategische Themen lassen sich nur sehr schwer in den laufenden Fraktionssitzung auch noch behandeln. Deshalb gibt es dazu spezielle Workshops der Fraktion. Der erste Workshop des Jahres 2016, der am 15. Januar 2016 im Heimathaus in Capelle stattfindet, befasst sich mit Themen rund um das "Wohnen in Nordkirchen".

Das neue Jahr hat begonnen und die politische Arbeit in der Gemeinde Nordkirchen wird fortgesetzt - in diesem Jahr früher, als in den vorangegangenen Jahren. Dies gilt auch für die Arbeit der SPD Ratsfraktion. In den vergangenen Jahren galt es eine ganze Reihe von strategischen Themen zu behandeln und zugleich die laufende Fraktionsarbeit, also insbesondere die Vorbereitung der verschiedenen Ausschuss- und Ratssitzungen, nicht aus den Augen zu verlieren.

Bislang erfolgten diese Arbeiten im Rahmen der Fraktionssitzungen. Es hat sich jedoch sehr deutlich gezeigt, dass sich die beiden Aufgabenkomplexe gegenseitig stören, wenn sie im Rahmen einer Sitzung bearbeitet werden sollen. Deshalb hat sich die SPD Ratsfraktion dazu entschlossen, beide Aufgabenbereiche zu "entkoppeln" und strategische Themen in besonderen Workshops drei- bis vier Mal in einem Jahr zu behandeln.

Der erste dieser Workshops findet schon am Freitag, den 15. Januar 2016, ab 16:00 Uhr im Heimathaus in Capelle statt. Dieser Workshop ist ganz dem Thema "Wohnen in Nordkirchen" gewidmet und umfasst drei Blöcke:

  1. Wie soll es mit der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft "Wohnen in Nordkirchen GmbH & Co. KG" weitergehen?
  2. Werden neue Wohnbaugebiete in Nordkirchen benötigt?
  3. Wie sollen zukünftig Wohnbaugebiete unter sozialen und ökologischen Aspekten gestaltet werden?

Ziel des Workshops ist es, erste Positionen der SPD Ratsfraktion zu diesen Fragen zu erarbeiten. Danach sollen insbesondere die sich zwangsläufig ergebenden Fragen zu Wohnbaugebieten nicht nur im politischen Raum, sondern insbesondere auch im Dialog mit den Nordkirchener Bürgerinnen und Bürgern ergebnisoffen weiter vertieft werden.

Der nächste Workshop wird sich dann im Februar 2016 traditionsgemäß den gemeindlichen Finanzen widmen.