Nicht nur für Frauen: Frauenfrühstück 2013

Veröffentlicht am 10.03.2013 in Kommunalpolitik

Der Einladung von Petra Schröer, der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Nordkirchen-Südkirchen-Capelle, waren trotz Grippe- und Erkältungswelle viele Gäste gefolgt, um sich auszutauschen, dem Kulturprogramm zu folgen aber natürlich auch, um es sich schmecken zu lassen.

Nach einführenden Worten der Gastgeberin zur geschichtlichen Entwicklung des Weltfrauentages erläuterte Susanne Havermeier, die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Kreis Coesfeld, die Situation von Familien, die Beruf, Kindererziehung und auch Pflegeaufgaben vereinen müssen.

Als Hauptrednerin war Gerda Kieninger zu Gast, die von ihren Aufgaben im Nordrhein-Westfälischen Landtag berichtete. Als Sprecherin des Ausschusses für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation wies sie darauf hin, dass Frauen bei gleicher Arbeit noch heute durchschnittlich ca. 22 % weniger Einkommen erzielen.

Ihr ist wichtig, dass junge Frauen bei der Berufswahl nicht nur danach entscheiden, welche Aufgaben ihnen gefallen könnten, sondern zugleich hinterfragen, wie die Einkommensbedingungen nach der Ausbildung sind, um von ihrem Einkommen auch leben zu können. Ein weiterer Punkt ihres umfangreichen Berichtes drehte sich den aktuellen Stand um öffentliche Leistungen für hilfesuchende Frauen. Fast jede zweite Frau mache in ihrem Leben physische und psychische Gewalterfahrungen. Einigkeit bestand bei den Anwesenden, dass Gewalt gegen Frauen nicht nur in Ballungszentren, sondern auch in ländlicher Umgebung vorkomme.

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war der Auftritt der integrativen Samba-Gruppe der Kinderheilstätte “La Mariposa” unter der Leitung von Axel Vieth und Barbara Huesmann. Alle Gäste waren begeistert von den musikalischen Darbietungen.