Haushalt 2015 - schmerzlich, aber gerechtfertigt!

Veröffentlicht am 11.03.2015 in Kommunalpolitik

Der Rat der Gemeinde Nordkirchen hat über einen Haushalt zu beraten, der mit seinem Ergebnis niemand wirklich erfreuen kann. Es ist um so schmerzlicher, wenn der Haushalt 2014 sich ausgeglichen präsentierte und auch für die Zukunft, also auch für 2015, eine "schwarze Null" prognostizierte. Ein "Minus" ist etwas, dass sich nicht ergeben sollte, nicht ergeben darf, wenn es möglich ist, dem entgegen zu steuern.

Drei Faktoren alleine (Schlüsselzuweisungen, Jugendamtsumlage, Leistungen für AsylbewerberInnen) führen zu einer Haushaltsverschlechterung von mehr als 1,5 Mio. € - bei einem 18 Mio. Haushalt also zu einer Verwerfung von fast 10 %.

Lesen Sie hier die Darstellung der gesamten Positionen zum Haushalt 2015.