Gemeinsam kreisweit anpacken: AG Umwelt der SPD Dülmen stellt sich im Unterbezirk vor

Veröffentlicht am 20.04.2018 in Unterbezirk

Die Arbeitsgruppe Umwelt der Dülmener SPD hat sich am Mittwoch auf Kreisebene vorgestellt. Vor dem Unterbezirksvorstand der SPD im Kreis brachte die erst im letzten Jahr gegründete AG ihre Ideen und Vorschläge für eine gemeinsame, kreisweite Zusammenarbeit vor. „Für uns ist es das Wichtigste, das wir unsere Idee weiter streuen und noch mehr Mitstreiter finden“, erklärt der AG-Leiter Ludger Mensmann.
Deshalb sprachen die Sozialdemokraten vor allem über ihren Arbeitsschwerpunkt, den sie auf den Begriff Umweltgerechtigkeit gelegt haben. „Jeder Mensch sollte das Recht auf eine intakte Natur und den Schutz vor Umwelteinflüssen haben“, betont Mensmann.

Der Unterbezirksvorsitzende André Stinka freut sich über das Engagement der Gruppe: „Umwelt- und Klimaschutz ist längst kein Thema der Grünen mehr: Wir müssen gesamtgesellschaftlich diese Problematik anpacken, und das beginnt schon auf der kleinsten Ebene!“ Stinka, der auch als umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion dieses Thema auf Landesebene besetzt, möchte nun gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Ideen entwickeln. „Wir werden uns nun in den kommenden Wochen häufiger zusammensetzen, um Veranstaltungen und Projekte auszuarbeiten.“ Insbesondere die Artenvielfalt, aber auch die kreisweite Mobilität sollen dann im Fokus stehen: „Wir müssen das Fahrradfahren und die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel attraktiver machen, und daran werden wir arbeiten“, stellt Stinka klar. Dass die Planung nun gelingt, da ist sich Ludger Mensmann sicher: „Kreisweite Unterstützung zu spüren, motiviert doppelt.“ Man werde nun gemeinsam mit den AG-Mitgliedern und dem Unterbezirk an einem Strang ziehen.

veröffentlicht auf www.spd-coe.de (externer Link)