Gruppe Nordkirchen löst sich zum 1. Juni 2017 auf

Veröffentlicht am 29.05.2017 in Kommunalpolitik

Im Januar 2017 trat die Unabhängige Wählergemeinschaft Nordkirchen e.V. (UWG) aus der Gruppe Nordkirchen aus. Für die verbliebenen Parteien stellte sich deshalb die Frage: Machen wir weiter?

Die Antwort ist nun einvernehmlich gefunden: Zum 01. Juni 2017 löst sich die Gruppe Nordkirchen auf. Damit endet eine 13-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit in der Nordkirchener Kommunalpolitik und alle Nordkirchener Parteien und Wählergemeinschaften gehen wieder eigene Wege, wenngleich sicherlich der Gesprächsfaden gerade zwischen der FDP, Bndnis '90/Die Grünen und der SPD damit nicht durchgeschnitten ist.

Der derzeigtige noch amtierende Sprecher der Gruppe Nordkirchen, Joachim Seidel (FDP), hat (als letzte Amtshandlung) die Auflösung der Gruppe Nordkirchen in Worte gefasst:

Ein altes Sprichwort lautet „Guter Rat ist teuer“. 

Was schlechte Politik bewirkt, kann juristisch nicht bewiesen werden und steht auch in keinem Haushaltsplan. Eins ist allerdings sicher ein schlechter Rat kostet ein Vielfaches. Denn unproduktive, schleppende politische Entscheidungen bringen bekanntlich keinen Forstschritt für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde. Vor diesem Hintergrund  war den handelnden Personen von SPD, FDP, Grünen und UWG  klar, dass eine Verbesserung der Politikqualität nur durch eine engere  Zusammenarbeit in der Ratsarbeit erreicht werden kann. 

Aus dieser Situation heraus gründete sich vor dreizehn Jahren die Gruppe Nordkirchen. Die in der Gruppe tätigen Parteien hatten das Ziel, einerseits die starke demokratisch legitimierte Führungsrolle im Rat zu übernehmen und andererseits eine reibungslose und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung zu erreichen. 

Mit der Wahlperiode 2009 kam es zum Wechsel des Bürgermeisters und die Gruppe Nordkirchen konnte im Rat die Führungsrolle übernehmen. Mit den gewandelten Rahmenbedingungen entwickelte die Gemeinde unter der Führung des Bürgermeisters Dietmar Bergmann und dem Gruppensprecher  Adi Scheuer eine Vielzahl von Projekten (Dorfkernsanierung, Kunstrasenplatz, Schuldenabbau usw...) .Gemeinsames Ziel war es die Lebensqualität und damit die Zukunftsfähigkeit in der Gemeinde  zu sichern.

Das Wahlergebnis von 2014 hat innerhalb der Gruppe zu Veränderungen geführt, die schließlich zum  Austritt der UWG führten. Verständlicherweise verwischen im Laufe der Jahre die parteipolitischen Konturen der Parteien vor dem Hintergrund der zu lösenden Probleme. Wir hätten uns gewünscht, wenn die UWG-Fraktion ihre Sache streitbar vertreten hätte und mit dem nötigen Selbstbewusstsein den verschiedenen Akteuren innerhalb der Fraktion Gruppe Nordkirchen gegenübergetreten wäre. 

In  Absprache mit der SPD – Fraktion und der Fraktion Bündnis '90/Die Grünen, wird die Fraktion Gruppe Nordkirchen zum 01.06.2017 im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Unabhängig davon werden die SPD, Bündnis '90/Die Grünen und die FDP im Rat und in den Ausschüssen weiterhin sich für die Interessen der Gemeinde und seiner Bürger einsetzen. 

Soweit Joachim Seidel.

Die Internetpräsenzen der Gruppe Nordkirchen (Homepage und Seite bei Facebook) werden Mitte der kommenden Woche abgeschaltet.

 
 

Der Link zur NRWSPD

Der Link zur NRWSPD

Der offizielle Blog der NRWSPD

Der offizielle Blog der NRWSPD

Kurz berichtet

Öffentliche Fraktionssitzung

Öffentliche Fraktionssitzung am 21.06.2017, ab 18:00 Uhr im Bürgerhaus Nordkirchen.

Themenschwerpunkt: Tourismus und Einzelhandel in Nordkirchen

Lesen Sie hier mehr.

Nordkirchen in Sachen Windenergie geteilt?

Lesen Sie hier, was die SPD Ratsfraktion dazu schreibt.

Unser Bundestagsabgeordneter

Ulrich (Ulli) Hampel, unser Bundestagsabgeordneter, stellt viele Informationen auf seiner Facebook-, Internet- und Youtube-Seite zur Verfügung. Vor allem aber gibt er wöchentlich einen Newletter heraus, der bei Interesse hier aboniert werden kann.

Kulturkreis Nordkirchen

Hier finden Sie den Internetauftritt des Kulturkreises Nordkirchen.

Veranstaltungshinweise:

Weibsbilder in Nordkirchen


Zum zweiten Mal besuchen auf Einladung des Kulturkreises die sogenannten "Weibsbilder" aus der Eifel Nordkirchen.  Anke Brausch und Claudia Thiel - die beiden Damen verbergen sich hinter den "Weibsbildern" - drohen mit der Feststellung "Botox to go - Bei uns kriegst du dein Fett weg". Provokant und  schlagfertig nehmen sie Schönheitswahn und Wellnesszirkus auf die Schüppe und strapazieren damit die Lachmuskeln der Zuhörer. Mit z.T. urkomischen Tanz- und Gesangseinlagen und einem sensiblen Gespür für Situationskomik werden die verschiedensten Themen des täglichen Lebens dargeboten. Nach dem großen Erfolg bei ihrem ersten Besuch in Nordkirchen ist sich der Kulturkreis sicher: es wird ein lustiger Abend.

Karten gibt es zu 16 € in der Drogerie Worms und in der Tourist Information, beide auf der Schlossstraße, Nordkirchen. 

Der Preis an der Abendkasse beträgt 18 €. 

http://www.kulturkreis-nordkirchen.de/

 

SPD Vision

Hier finden Sie das Internetfernsehen der SPD:

INTERNETFERNSEHEN

27.06.2017 16:27 Ehe für alle – jetzt!
Wir wollen die Ehe für alle – und zwar jetzt, nicht erst „irgendwann“. Wer sich verspricht, „in Guten wie in schlechten Zeiten füreinander da zu sein“, der soll heiraten dürfen. Das muss endlich auch für gleichgeschlechtliche Paare gelten. 83 Prozent sehen das in Deutschland auch so. Seit Jahren verweigert sich die Union den SPD-Initiativen zur

27.06.2017 10:05 Gerechtigkeit. Zukunft. Europa.
Die SPD hat geschlossen das Regierungsprogramm für die Bundestagswahl beschlossen. Unter anderem sollen 80 Prozent der Menschen von Steuern und Abgaben entlastet werden. Das Rentenniveau soll nicht weiter absinken – und das Rentenalter nicht steigen. Kanzlerkandidat Martin Schulz betonte auch leidenschaftlich die Bedeutung eines einigen und starken Europas. weiterlesen auf spd.de

27.06.2017 08:32 Zum Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer: Folter ist ein Angriff auf die Menschenwürde
Folter und Misshandlung nehmen weltweit wieder zu. Der heutige internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer lenkt den Blick auf Tausende gefolterte sowie von Folter bedrohte Menschen. In Deutschland beugt ein nationaler Präventionsmechanismus menschenunwürdiger Behandlung in freiheitsentziehenden Einrichtungen vor. Die SPD-Bundestagsfraktion hat dessen Einrichtung von Anbeginn unterstützt. „Die schlimmste Hölle liegt in Sednaya, einem berüchtigten Foltergefängnis

24.06.2017 08:28 Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken kommt
Die Fachpolitiker der Koalitionsfraktionen haben gemeinsam mit dem Bundesjustizministerium am Freitag eine Einigung zum Gesetzentwurf zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken erzielt. Damit kann das Gesetz in der kommenden Woche verabschiedet werden, vorbehaltlich der Bestätigung durch die Fraktionsvorsitzenden Anfang kommender Woche im Zuge der Gespräche über andere laufende Gesetzgebungsvorhaben. „Die Koalitionsfraktionen haben sich auf

23.06.2017 08:26 Haushaltsentwurf: Zusätzlicher finanzieller Spielraum von 15 Milliarden Euro
Statement von Johannes Kahrs „Die nächste Bundesregierung hat für die Wahlperiode einen zusätzlichen finanziellen Spielraum von 15 Milliarden Euro“, sagt der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, zum Haushaltsentwurf. „Ohne die handwerklichen Fehler von Herrn Schäuble bei der Brennelementesteuer wäre der finanzielle Spielraum übrigens um mehr als 7 Milliarden Euro höher. Letztlich verhindert damit Merkels Zickzack-Kurs in der

Ein Service von info.websozis.de