Homepage

Willkommen beim SPD Ortsverein Nordkirchen-Südkirchen-Capelle

Wir möchten Sie auf den folgenden Seiten über uns und unsere Politik informieren und Ihnen die Möglichkeit anbieten, mit uns über die Kommunalpolitik in Nordkirchen zu reden. Für Ihre Kritik und Ihre Anregungen sind wir jederzeit dankbar!

Ihr SPD Ortsverein Nordkirchen - Südkirchen - Capelle

 
Torsten Möller  Carsten Sprung
Vorsitzender  

Stv. Vorsitzender

 
 

10.04.2018 in Topartikel Allgemein

Wir trauern um Heiko Theis

 
Heiko Theis (1957 - 2018)

Nachruf

Wir trauern um unseren Fraktionsvorsitzenden und Freund

Heiko Theis

der am 6. April für uns unfassbar und viel zu früh im Alter von 61 Jahren verstorben ist.

Das Wohl der Menschen in der Gemeinde Nordkirchen stand für ihn immer im Mittelpunkt und so waren u.a. bezahlbarer Wohnraum und zukunftssichere Gemeindefinanzen für ihn Herzensangelegenheiten.

In den über 30 Jahren politischer Arbeit, davon fast 25 Jahren als Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, war Heiko Theis an der politischen Entwicklung der Gemeinde entscheidend beteiligt. Dabei stellte er Sachargumente über persönliche Befindlichkeiten und erwarb sich dadurch Respekt und Anerkennung über die Parteigrenzen hinweg. Sein großes Fachwissen und sein vorurteilsfreier Umgang mit Menschen machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner nicht nur innerhalb der SPD.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

           Torsten Möller                                                           Petra Schröer

   für den SPD-Ortsverein                                           für die SPD-Ratsfraktion

15.03.2018 in Allgemein

Was Stephen Hawking mit Nordkirchen zu tun hat

 

Am 14. März 2018 endete der mehr als bemerkenswerte Lebensweg von Stephen Hawking. Was von den 76 Jahren seines Lebens bleibt ist neben einer unfassbaren Menge wissenschaftlicher Dokumentationen, Ideen und Grundsätzen vor allem eines: die Mahnung an die Menschheit, sich nicht von Oberflächlichkeiten leiten zu lassen und sich mit den Menschen zu beschäftigen, bevor man sie beurteilt. Man könnte sagen: Sein Leben ist ein flammender Appell an die Inklusion!

Ein Nachruf von Carsten Sprung

Stephen Hawking und ich sind uns das erste Mal im Jahr 2002 begegnet. Nicht persönlich natürlich, sondern in Form eines seiner Bücher. Richtig sauer war ich dann auf Seite 19 dieses Buches, auf der er mir versuchte zu erklären, warum manche Naturgesetze nur durch die Krümmung der Raumzeit möglich wären! Ich habe es bis heute nicht wirklich verstanden, und was mich besonders wütend machte war, mit welcher Leichtigkeit dieser Hawking die Dinge der Welt erklären konnte.

Ich war fasziniert!

Irgendwann später kam es zu einem weiteren - erneut virtuellen - Aufeinandertreffen, als über ihn in den Nachrichten berichtet wurde. Ich war geschockt: dieser Mann in dem Rollstuhl, der nicht sprechen kann, sollte dieses Genie sein, das mich mit seinem Buch zur Verzweiflung trieb?

Ich gestehe reumütig: ich musste mich zusammenreißen, um nicht wegzuschauen!

Und es hat sich natürlich gelohnt, die Neugier gewinnen zu lassen und sich diesem Mann zu widmen, der so bemitleidenswert aussah in seinem Rollstuhl und doch in der Lage war, meinem Verstand seine Grenzen aufzuzeigen! In der Folgezeit begleitete mich Stephen Hawking immer mal wieder in Form seiner Bücher und Hörbücher. Aber vor allem, wenn mir Menschen mit Einschränkungen durch Behinderungen oder schwersten Erkrankungen begegnen, erinnert mich Stephen Hawking daran, welcher Lebensmut und -wille von diesen Menschen ausgehen kann! Und wie wichtig die Anerkennung und Aufmerksamkeit der Umgebung für sie ist, um diesen Lebensmut zu unterstützen!

Stephen Hawking brauchte keine Inklusion - sein beeindruckendes Wirken hat ihm schon zu Lebzeiten einen Platz in der Geschichte gesichert. Aber die Menschen, die mir in Nordkirchen oder sonstwo auf der Welt begegnen, für DIE ist Inklusion wichtig! Sie bedürfen der gleichen Aufmerksamkeit wie Stephen Hawking - und haben sie auch genauso verdient!

Oft sagt man ja, man werde einem Verstorbenen ein "ehrendes Andenken" bewahren. Im Fall von Stephen Hawking jedenfalls kann man das in Nordkirchen insbesondere durch die Kinderheilstätte und die Caritas-Werkstätten nahezu täglich tun!

Möge er in Frieden ruhen - und vielleicht verstehe ich die Krümmung der Raumzeit irgendwann ja doch noch!

26.02.2018 in Schule und Bildung

Gemeindehaushalt, politischer Stil und die Ruhe zum Lernen

 
(v.l. Carsten Rampe, André Stinka, Marita Köstler-Mathes, Torsten Möller, Johannes Waldmann)

UNSERE WOCHE (cas) : Fast könnte man glauben, dass sich bei der SPD aktuell alles nur um das laufende Mitgliedervotum dreht. Und in der Tat: insbesondere der Orstvereinsvorstand ist intensiv dabei, gemeinsam mit dem Unterbezirksvorstand über die Frage zu beraten, wie nach dem 4. März aus den gegensätzlichen Meinungen wieder eine starke und verlässliche SPD werden kann!

Das hält uns natürlich nicht davon ab, uns auch jetzt in die kommunalen Themen einbringen!

Am vergangenen Wochenende haben unser Orstvereinsvorsitzender Torsten Möller und unsere Bildungsexpertin Marita Köstler-Mathes an einem Workshop des Unterbezirkes teilgenommen, in dem die wichtigen Themen der nächsten Jahre klarer definiert wurde. Es zeigte sich, dass die politischen Weichenstellungen durchaus nachahmenswert für andere Kommunen im Kreis Coesfeld sind. Aber auch unsere Gemeinde wird von einer engeren Zusammenarbeit profitieren, da wir auch aufgrund unserer geografischen Lage bei den Entscheidungen des Kreises nicht immer optimal berücksichtigt werden.

Und es zeigt sich wieder einmal: wir halten die Haushaltsberatungen auf Kurs!

In den aktuellen Haushalsberatungen geht es in den Ausschüssen sicher nicht nur um das "Abnicken" der Vorschläge der Gemeindeverwaltung. Und selbstverständlich stehen die Mitglieder der SPD-Fraktion einer inhaltlichen Diskussion immer offen gegenüber - die aktuelle Debatte, die das Mitgliedervotum begleitet, mag hier als Beispiel dienen. Werden aber Gepflogenheiten missachtet und entsteht der Eindruck, es wird etwas gesagt, um etwas gesagt zu haben, dann wird die SPD-Fraktion dies wie gehabt kritisch begleiten. Erfreulich, dass viele das Manöver durchschaut haben und aus einem "Hörensagen" kein echtes Thema für unsere Gesamtschule wird (mehr dazu auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/SPDNordkirchen/)

19.02.2018 in Ortsverein

1. Politisches Frühstück zum Thema "Mitgliedervotum"

 

Am gestrigen Sonntag (18. Februar) trafen sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Nordkirchen-Südkirchen-Capelle im Schlaun-Café zum „1. Politischen Frühstück 2018“. Ziel dieser Veranstaltungsreihe, die uns einmal pro Quartal zu einem gemütlichen Frühstück zusammenführen wird, ist es, über aktuelles und bemerkenswertes zu reden und Gedanken auszutauschen.

Hinweis: in Zukunft sind diese Veranstaltungen öffentlich und werden an dieser Stelle angekündigt!

Dieses Mal allerdings stand ein offener Austausch zum bevorstehenden Mitgliedervotum auf dem Programm. Aus diesem Grunde haben wir uns entschieden, unter uns zu bleiben. Es gab eine angeregte Runde, in der die verschiedenen Positionen zu Wort kamen.

Besonders beeindruckend: nachdem uns Dietmar Bergmann einen Eindruck von den kommunalen Auswirkungen einer „GroKo“ gegeben hat, berichtete unser (leider) ehemaliger Bundestagsabgeordnete Ulrich Hampel, wie es ist, im Wahlkampf zu stehen, sowie er 2013 als Abgeordneter einem Mitgliedervotum gegenüber zu stehen und bei einer Wahl trotz intensiven Wahlkampfes aus dem Parlament zu fliegen.

Die 21 Teilnehmer sind zufrieden nach Hause gegangen und haben sicherlich den einen oder anderen Gedankenanstoss mitgenommen!

Danke, Ulli und Michael Reinhardt, dass ihr aus Xanten bzw. Bonn zu uns gekommen seid.

Das nächste politische Frühstück wird Anfang Mai im Ortsteil Südkirchen stattfinden!

19.02.2018 in Ortsverein

Herzlich Willkommen!

 
v.l.: Torsten Möller, Tanja Bukelis-Graudenz, Bernd Graudenz, Ulrich Hampel

Im Rahmen unseres "politischen Frühstücks" am 18. Februar konnten unser Ortsvereinsvorsitzender Torsten Möller und Ulrich Hampel auch zwei der vier seit Jahresbeginn eingetretenen Neumitglieder begrüßen und die Parteibücher überreichen.

Herzlich Willkommen Tanja Bukelis-Graudenz und Bernd Graudenz! Schön, dass Ihr bei uns mitmacht!

Kurz berichtet

Nordkirchens Wohnmobilstellplatz ist Spitze!

„Unser“ Wohnmobilstellplatz bzw. seine Betreiber hat/haben eine sehr ernsthafte Chance als bundesweit bester Wohnmobilstellplatz des Jahres 2017 ausgezeichnet zu werden. Dies ist nicht nur eine Auszeichnung für den Wohnmobilstellplatz, sondern hat auch eine nachhaltige Wirkung auf den Tourismus in Nordkirchen haben dürfte.

Nordkirchen sollte die Chance einer Nordkirchner Institution mit einem "Klick" unterstützen:

Ich unterstütze den Nordkirchener Wohnmobilstellplatz bei der Wahl zum besten Stellplatz in Deutschland 2017!

Die Kategorien B-D müssen auch ausgewählt werden, auch wenn sie für Nordkirchen wegen ihrer Größe irrelevant sind.

An alle die "klicken": Herzlichen Dank!

Abwasserwirtschaft durch den Lippeverband?

Schon der gestrige Tag hat gezeigt, dass viele Nordkirchener BürgerInnen Fragen zu der Idee haben, die kommunale Abwasserwirtschaft auf den Lippeverband zu übertragen. Vielleicht hilft hier ein Beitrag der Stadt Schmallenberg im Sauerland, die genau dieses zum 01.01.2017 getan haben - zwar nicht auf den Lippeverband sondern auf den Ruhrverband, für den aber die gleichen rechtlichen Bedingungen gelten, wie für den Lippeverband. Hier ist der Link zu diesem lesenswerten Beitrag:

Link zu Internetseite der Stadt Schmallenber

Dorfgemeinschaftshaus Capelle kommt!

In seiner Sitzung am 14.11.2017 hat der Rat der Gemeinde Nordkirchen die Realisierung des Dorfgemeinschaftshauses Capelle beschlossen. Nur die beiden Mitglieder der UWG Fraktion stimmten gegen den Beschlussvorschlag der Gemeindeverwaltung. Das ist nicht nur eine gute Nachricht für Capelle sondern für die gesamte Schlossgemeinde, zeigt er doch, dass "gute Infrastruktur in allen drei Ortsteilen" eben nicht nur ein Lippenbekenntnis ist.

Werkstattgespräch III/2017 - Die Ergebnisse

Die SPD Fraktion hat am 06. Oktober 2017 ihr drittes Werkstattgespräch in diesem Jahr durchgeführt. Themen waren u.a.

  • Wohnbauflächenentwicklung,
  • Landwirtschaft in Nordkirchen,
  • E-Mobilität im ländlichen Raum.

Wer mehr über die Ergebnisse des werkstattgesprächs lesen möchte, kann dies hier tun.

Der offizielle Blog der NRWSPD

Der offizielle Blog der NRWSPD

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Kulturkreis Nordkirchen

Hier finden Sie den Internetauftritt des Kulturkreises Nordkirchen.

SPD Vision

Hier finden Sie das Internetfernsehen der SPD:

INTERNETFERNSEHEN

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de